Aktuelle Informationen

Unser Schulgarten

Juhu! Wir pflanzen

Endlich ist es soweit, nachdem unser neuer Schulgarten coronabedingt 1 Jahr nicht zur richtigen Nutzung kam und das Unkraut sich sein Weg bahnte, konnten wir Mitte April mit Hilfe der Ackerdemie ( https://www.gemueseackerdemie.de/) und fleißigen Schüler:innen aus dem Jahrgang 2 und 3 unsere ersten Pflanzen und Samen in die gut gemulchte und umgegrabene Erde bringen. …zum ganzen Artikel

Schaut doch mal rein…

 

Liebe Eltern, 

noch immer stecken sich zu viele Menschen mit Corona an. Die Stadt Hamburg hat deshalb beschlossen, dass Schulkinder regelmäßig einen Schnelltest machen müssen. Das gilt vom 6. April an. 

Wer soll getestet werden? 

Die Testpflicht gilt für alle Kinder, die zum Unterricht in die Schule kommen. Sie gilt auch bei Prüfungen und Klassenarbeiten oder Klausuren. 

Wie funktioniert der Test? 

Es handelt sich um Selbst-Tests. Auch Kinder können diesen Test selber durchführen. Er tut nicht weh und ist nicht unangenehm. Die Selbst-Tests sollen zweimal in der Woche stattfinden. Die Tests sind kostenlos. 

Ist der Test freiwillig? 

Bisher waren die Schnelltest freiwillig. Aber nun gilt: Wenn ein Kind den Unterricht in der Schule besuchen will, dann muss es auch an den Schnelltests teilnehmen. Wenn Sie Ihr Kind nicht testen lassen wollen, dann kann das Kind nur zu Hause unterrichtet werden. Das ist nach wie vor möglich. 

Warum wird überhaupt getestet? 

Manche Menschen haben sich mit dem Corona-Virus angesteckt, bemerken aber nichts davon. Sie könnten also noch mehr Leute anstecken und das Virus weitergeben. Mit den Tests kön-nen solche Ansteckungen entdeckt werden. Das macht die Schule sicherer. 

Was passiert, wenn bei dem Test Corona-Viren entdeckt werden? 

Wenn beim Schnelltest Zeichen von Corona-Viren gefunden werden, erhalten die Eltern sofort eine Nachricht von der Schule. Die Schule sagt Ihnen, ob Sie das Kind abholen müssen oder ob es alleine gehen darf. 

Auf jeden Fall muss dann ein zweiter Test gemacht werden. Der zweite Test ist etwas genauer. Die Schule sagt Ihnen, wo Sie den zweiten Test machen können. Die Schule gibt auch dem Gesundheitsamt Bescheid. 

Beim zweiten Test bekommt man das Ergebnis nicht sofort. Bis zum Ergebnis muss Ihr Kind in Quarantäne. Es muss sich also von anderen Kindern und Erwachsenen fernhalten. Es darf die Wohnung nicht verlassen. Das Gesundheitsamt sagt Ihnen, wie Sie und Ihr Kind sich ver-halten müssen. Wenn beim zweiten Test kein Corona gefunden wird, sagen Sie bitte der Schule Bescheid. Ihr Kind kann dann wieder zur Schule kommen. 

Mit freundlichen Grüßen Ihr Schulleitungsteam

Zu den Anschreiben für die Eltern der Vorschüler

Informationen zu den Selbsttest in 8 Sprachen finden Sie hier…

 

weitere links:

Rahewinkel und die Kunst

Karel Novosad

Die Spielwand in unserer Halle wurde 1977 von Karel Novosad geschaffen. Sie ist ein frühes Beispiel partizipativer Kunst in Hamburgs halböffentlichen Räumen.

Karel Novosad
Geboren: 19. Januar 1944 in Prag
Gestorben: 2008
Er studierte Kunst und Grafik und schlug sich durch mit diversen Jobs. 1968 – 1974 studierte er an der Hochschule für bildende Kunst in Hamburg- Lerchenfeld, bei Prof. Almir Mavignier.
Seine erste Ausstellung war in der „Jungen Galerie“ in Prag 1967. Seitdem wurden seine Werke in zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland gezeigt.
Er lebte und malte in Hamburg-St. Georg.

F.I.P.S

Psychomotorisches Turnen

Das Angebot richtet sich an die Kinder der Vorschulklassen bis hin zur 2. Klasse.
Die vielfältigen Bewegungslandschaften, Übungen zur Selbstwahrnehmung und Herausforderungen zum sozialen Miteinander sind bei allen teilnehmenden Kindern sehr beliebt. Sie bekommen hier Unterstützung in ihrer geistigen, emotionalen oder körperlichen Entwicklung. Es geht um die Förderung wesentlicher Grundbedürfnisse über die sich die Kinder ihre Lebenswirklichkeit aneignen.

Körper- und Bewegungserfahrungen bilden die Grundlage jeder Identitätsentwicklung. In den psychomotorischen Stunden geht es vorallem darum:

  • Den Kindern Erfahrungen zu ermöglichen, die sie in ihrem alltäglichen Lebensumfeld kaum noch erleben oder ausprobieren können. Fernseher und Gameboys vermitteln virtuelle, bewegungsarme Erlebnisse „aus 2. Hand“, die nichts mit dem Alltag der Kinder zu tun haben.
  • In der Turnhalle machen die Kinder in einer sicheren Atmosphäre Erfahrungen beim Klettern, Springen, Schwingen und Balancieren allein oder mit anderen Kindern zu sammeln.
  • Viele Kinder müssen aber Bewegung neu lernen da ihnen wenige Möglichkeiten im alltäglichen Leben geboten werden.

Die Gruppen finden Donnerstags im Rahmen des Sportunterrichts und Montags im Rahmen des Kurssystems statt.

Eine Gruppe für Vorschulkinder findet als Förderung vor dem Schuleinstieg statt.

Elterncafé

Seit Dezember des letzten Jahres hat das ELTERNCAFÉ IM RAHEWINKEL wieder seine Türen geöffnet. Wir freuen uns, dass Frau Frohreich das Elterncafé jede Woche betreut. Frau Frohreich arbeitet bereits seit einigen Jahren als Honorarkraft an unserer Schule. Darüber hinaus engagiert sie sich sowohl im Rahewinkel als auch un unserem Stadtteil ehernamtlich.

Seit dem 12.12.2014 können Sie  jede Woche freitags von 8:00 bis 10:00 Uhr das Eterncafé besuchen. In gemütlicher Runde gibt es Kaffee und nette Gespräche zwischen den Eltern. Zusätzlich werden besondere Gäste eingeladen, denen Sie Ihre Fragen stellen können.

Kommen Sie vorbei, wir freuen uns auf Sie!!!

Freitags 8:00-10:00 Uhr

Elterncafe