Aktuelle Informationen

Elternmentorinnen informieren am 20.06.22 um 
17 Uhr über Soziale Medien! …mehr

Rettungseinsatz am Rahewinkel

Nach dem letzten starken Regen wurden fünf Spatzenkücken aus ihrem Nest gespült. 

Kinder der 4c, die das Unglück beobachtet hatten, reagierten sofort und informierten ihre Lehrerin.

Das zusammengestellte Rettungsteam griff sofort ein, so dass zwei der Spatzenbabys gerettet werden konnten.

Vielen Dank an die aufmerksamen Schüler der 4c!
An die Tierrettung, die ab sofort die Pflege und Aufzucht übernimmt und natürlich an alle weiteren Helfer!

Aktuelles zum Mittagessen
Ab dem 1. Februar 2022 gibt es eine Anpassung der Abrechnung für das Mittagessen …zu den Informationen in 8 Sprachen
Projekt Weichenstellung 

Unsere Schule ist Teil des Mentoring-Programms WEICHENSTELLUNG für Viertklässler der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius in Hamburg. Das Ziel: junge Menschen zu stärken und chancengerechte Bildung zu ermöglichen, unabhängig von Herkunft und sozialem Hintergrund.…weiterlesen

 

weitere links:

Historicus

Am 12. Mai, sang und spielte die Familie Haarmeyer, unsere Hamburgische Geschichte, für den Jahrgang 4. Wir hatten viel Spaß und haben viel gelacht, getanzt, gesungen und gelernt! Wir bedanken uns herzlich bei der Familie Haarmeyer, dem Elbtraum Verlag und Seiteneinsteiger.

Dankeschön!

Quarantäne- und Isolationsregeln

Neue Regeln zur Quarantäne und Isolation  - 10 Tage Quarantäne/Isolation für Infizierte - 10 Tage Quarantäne für Kontaktpersonen Eine eventuelle Freitestung darf nicht in der Klasse erfolgen! Vereinbaren Sie bitte telefonisch einen Termin.

Hamburg, den 18.01.2022

Liebe Eltern,

heute möchten wir Sie über die neuen Regeln zur Quarantäne und Isolation bei Corona-Infektionen informieren.

10 Tage Quarantäne für Kontaktpersonen.

Alle Personen, die in einem Haushalt leben, zählen als Kontaktpersonen. Sind zum Beispiel die Eltern infiziert, müssen die Kinder in Quarantäne. Auch Geschwister von infizierten Kindern müssen in Quarantäne.
Vollständig geimpfte oder frisch genesene Kontaktpersonen müssen nicht in Quarantäne. Das sind Personen, die bereits eine Auffrischungsimpfung (Booster) erhalten haben oder die in den letzten drei Monaten eine Zweitimpfung erhalten haben und Personen, die in den letzten drei Monaten eine Corona-Infektion hatten.

Eine Verkürzung der Quarantäne für Erwachsene auf 7 Tage ist mit einem PCR- oder zertifizierten Schnelltest aus einem Schnelltestzentrum möglich.
Schülerinnen und Schüler können die Quarantäne auf 5 Tage verkürzen, wenn sie keine Krankheitszeichen entwickeln. Die Freitestung darf auch in der Schule erfolgen.

10 Tage Isolation für Infizierte.
Die Pflicht zur Isolation von Infizierten für 10 Tage wird vom Gesundheitsamt schriftlich bestätigt. Bitte zeigen Sie dieses Schreiben in der Schule, damit wir über den genauen Isolationszeitraum informiert sind.
Eine Verkürzung der Isolationszeit ist generell nur ab dem 7. Tag möglich und nur, wenn zuvor 48 Stunden keine Symptome mehr bestanden haben. Das Freitesten darf nicht in der Schule erfolgen.

In Klassen, in denen es aktuell keine Corona-Infektionen gibt, testen wir dreimal wöchentlich. In Klassen mit bestätigten Fällen testen wir täglich. Kinder mit positivem Schnelltest führen einen sogenannten Lolli-PCR-Test mit einer Probe aus dem vorderen Mundraum durch. Diese Probe schicken wir per Kurier in das Hamburger Institut für Hygiene und erhalten noch am selben Tag das Ergebnis.Dieses Ergebnis teilen wir Ihnen mit. Gleichzeitig wird das Gesundheitsamt informiert. Aktuell sieht es so aus, dass wir gestern (Montag) 11 positive PCR-Ergebnisse aus allen Jahrgängen hatten. Sollte es zu einer Häufung von 4 oder 5 gleichzeitig bestätigten Coronainfektionen in einer Klasse kommen, entscheidet das Gesundheitsamt ob für Teile der Klasse oder die gesamte Klasse eine Quarantäne angeordnet wird.

Herzliche Grüße
Ihr Schulleitungsteam Rahewinkel

Zwei Tests pro Woche

Ab sofort sind die Testungen in der Schule freiwillig. Zur Sicherheit Aller wünschen wir uns, dass so viele Kinder wie möglich weiterhin getestet werden.

Zwei Tests pro Woche

Aufgrund der Dynamik der Pandemie und um die Sicherheit an Schulen zu verbessern, werden alle Schülerinnen und Schüler sich zwei Mal in der Woche jeweils montags und Donnerstags mittels Schnelltest in der Schule unter Aufsicht testen müssen. Mit den zurzeit ausgelieferten neuen Schnelltests steht dafür ein sehr guter Schnelltest in ausreichender Zahl zur Verfügung. Es gilt die Testpflicht für alle Schülerinnen und Schüler, auch wenn sie geimpft und genesen sind Spätestens ab dem 17.01.2022 müssen sich alle Schülerinnen und Schüler in der Schule testen, auch wenn sie bereits geimpft oder genesen sind. Diese Änderung ist notwendig, weil die Omikron-Variante auch einfach und doppelt geimpfte Personen infizieren und von ihnen übertragen werden kann. Da die allerwenigsten Schülerinnen und Schüler bereits eine Auffrischungsimpfung (Booster-Impfung) erhalten haben, schafft die generelle Testpflicht deutlich mehr Sicherheit. Überdies trägt die Testpflicht dazu bei, dass weiterhin alle Schülerinnen und Schüler außerhalb der Schule an 2G-plus-Veranstaltungen teilnehmen können, ohne ein zusätzliches Testergebnis vorlegen zu müssen. Ohne eine solche schulische Testpflicht müssten Schülerinnen und Schüler künftig bei jedem Besuch einer 2G-plus-Veranstaltung einen Test durchführen und nachweisen. Dank der generellen Testpflicht in der Schule ist das weiterhin nicht nötig.

Jahrgang 4 – DIGITAL

Computerkurs 2021 / 2022

Im vergangenen Montag-Nachmittags-Kurs haben sich die Kids intensiv mit dem Computer und dem Internet beschäftigt. Sie haben das Internet genutzt, um Informationen zu recherchieren. Schließlich haben Sie alle Infos in eine Präsentation mit Hilfe des Programms „Impress“ verpackt, diese als Video aufgenommen und abschließend vertont.

Die Ergebnisse von Sahra, Osman, Esad, Veso und Kerim des 4. Jahrgangs könnt ihr hier sehen.

Viel Spaß!

Elternmentoren

Zu einer guten Schulentwicklung gehören starke Partner im Umfeld der Schule. Deswegen nutzen 23+Schulen ihre Netzwerke in der Region. Schülerinnen und Schüler sowie Eltern und Ehrenamtliche als Mentoren helfen beim Projekt „Starke Schule“ mit.

Wir starten: Qualifikation der Elternmentor:innen 

Herr Jörg Belden führt ab dem 9.11. durch die Elternqualifikation!

Insgesamt besteht die Qualifikation aus 8 Modulen  (und wenn gewünscht aus 2 Ergänzungsmodulen).

Sie können gerne am 9.11. um 16:30 einfach in den Computerraum kommen und mitmachen.

Die anschließenden Termine sind am: 16.11., 23.11., 30.11., 14.12., 21.12. jeweils um 16:30. Die Teilnahme an 3 Modulen ist verpflichtend.  Das abschließende Modul wird dann wahrscheinlich Anfang Januar stattfinden. Am Ende der Ausbildung erhalten Sie ein Zertifikat und können hier am Rahewinkel als Elternmentorin tätig werden.

Wichtige Infos: Die Qualifikation richtet sich nach Ihren Erfahrungen und Bedürfnissen, die Inhalte sind die Themen die die Eltern an der Grundschule Rahewinkel beschäftigen. Zu Beginn der Qualifikation erhalten Sie Unterlagen zu den einzelnen Themen.

Sie selbst erarbeiten in der Qualifikation ihren Einsatzbereich – Modul 7  (z.B. Elterntreff usw.).

Für Ihre Einsätze (2 bis 3 Stunden) erhalten Sie 20,- Euro Aufwandsentschädigung als Wertschätzung für Ihre Arbeit und Ihren zeitlichen Aufwand.

Wenn Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich gern telefonisch oder per SMS an Frau Bach: 01781455384

Wir freuen uns, wenn Sie dabei sind!

Projekt Weichenstellung

 Unsere Schule ist Teil des Mentoring-Programms WEICHENSTELLUNG für Viertklässler der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius in Hamburg. Das Ziel: junge Menschen zu stärken und chancengerechte Bildung zu ermöglichen, unabhängig von Herkunft und sozialem Hintergrund.
WEICHENSTELLUNG für Viertklässler unterstützt Schüler:innen beim Übergang von der Grundschule auf das Gymnasium oder eine andere weiterführende Schule. Damit fördert es gezielt und individuell Kinder, die das Potenzial für einen höheren Schulabschluss haben, aber aus vielfältigen Gründen auf ihrem Bildungsweg zusätzliche Unterstützung benötigen. So stellt das Projekt die Weichen für die Zukunft.

Lehramtsstudierende der Universität Hamburg fördern als Mentor:innen diese Schüler:innen – im Projekt Menteesgenannt – über einen Zeitraum von drei Jahren, von der vierten bis zur sechsten Klasse. Sie vermitteln den Kindern wichtige Fähigkeiten für das selbstständige und wirksame Lernen, helfen ihnen in zentralen Schulfächern und fördern ihre individuellen Begabungen. Darüber hinaus sind dieStudierenden Ansprechpartner:innen und Ratgeber:innen in verschiedenen Lebensbereichen und unternehmen mit ihren Mentees kulturelle Aktivitäten.

Alle Beteiligten von WEICHENSTELLUNG für Viertklässler profitieren: Die Kinder können ihre Potenziale besser entfalten, die Eltern erhalten Unterstützung bei der Förderung ihrer Kinder, die Schulen können stärker auf die unterschiedlichen Begabungen ihrer Schüler:innen eingehen und die Lehramtsstudierenden sammeln praktische Erfahrungen für ihren zukünftigen Beruf.

 

Weitere Infos zum Mentoring-Programm unter www.weichenstellung.info

Unser Schulgarten

Juhu! Wir pflanzen

Endlich ist es soweit, nachdem unser neuer Schulgarten coronabedingt 1 Jahr nicht zur richtigen Nutzung kam und das Unkraut sich sein Weg bahnte, konnten wir Mitte April mit Hilfe der Ackerdemie ( https://www.gemueseackerdemie.de/) und fleißigen Schüler:innen aus dem Jahrgang 2 und 3 unsere ersten Pflanzen und Samen in die gut gemulchte und umgegrabene Erde bringen.

Es wurde bekanntes Gemüse wie Kartoffeln, Möhren und auch Radieschen verpflanzt – ebenso wie die den Kindern eher unbekannte Gemüsearten

Mangold, Fenchel oder Pastinake. Mit diesen sehr robusten Gemüsesorten starten wir in ein dreijähriges Ackerprojekt bei der uns die Ackerdemie, in speziellen unsere Ansprechpartnerinnen Jutta und Silva, dabei helfen werden ganz viel über regionalen und saisonalen Gemüseanbau zu lernen. Ziel ist es uns Lehrer:innen sowie den Schüler:innen so viel Wissen mitzugeben, dass wir in drei Jahren fit genug sind unseren Schulgarten alleine zu bewirtschaften – denn nichts ist besser als gesundes Gemüse aus dem eigenen (Schul)-garten. Wir haben die große Hoffnung, dass unsere Frau Lemm dann in ihrem Frühstückchen dieses Gemüse an die Schülerschaft als gesundes Frühstück verkaufen wird und Frau Focke es in ihrem Kochkurs verkochen kann. Wenn das nicht nachhaltig ist!

Wie man unschwer erkennen kann, wenn man mal einem Blick in unseren Schulgarten wirft haben wir viel vor uns! Aber wir sind uns sicher, dass sich die Arbeit lohnen wird und schließlich haben wir eine tolle Schülerschaft, die durch unsere Naturklassen , welche wir in jedem Jahrgang haben, angeleitet werden regelmäßig die Beete von Unkraut zu befreien, zu bewässern und mit Beginn des Spätsommers dann auch zu ernten.

Wenn bei Eltern oder Großeltern Interesse darin besteht uns als sogenannte Ackerbuddies beim Gärtnern (insbesondere in den Sommerferien) zu unterstützen, dann schreiben Sie uns gerne an:

lisa.piepereit@gs-rahewinkel.de oder j.joensson-isbeceren@gs-rahewinkel.de